Portrait Jonas von der Gathen

Jonas von der Gathen (geb. 1983) hat einen bewegten Lebenslauf. Mit vielen Tiefen und Höhen aber vor allem einer guten Portion Mut und Risiko schmeißt er sich immer wieder neu ins Abenteuer. Was ihn leitet ist eine Aussage aus Hesses „Siddartha“: es gilt auf das innere Wesen zu achten, dass durch all die unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensphasen durchgeht und sich entwickelt.
Schon die Geburt im Zirkuswagen und eindrückliche Monate in Afrika bringen einen eher ungewohnten Start ins Leben. Es folgt in der Jugend eine intensive Drogenphase, die er mit 19 Jahren auf einem Bauernhof überwindet.
Viele Jahre und vielfältige Tätigkeiten später landet er wieder auf einem Hof. Diesmal baut er ihn selber mit auf, um anderen (vor allem jungen) Menschen, die gerade Unterstützung in ihrem Leben brauchen, einen Zufluchtsort zu schaffen. Als Geschäftsführer und Buchhalter der Institutionen des Hofes gilt sein besonderes Interesse auch einem Umgang mit Geld, der das soziale Leben gesünder macht – und darum geht es schließlich.
www.jugendhof.ch

P.S.: Nach 3-jähriger Geburtshilfe hat Jonas mit seiner Frau den Hof Eichholz im Juni 2015 verlassen. Unterschiedliche Visionen und die Ankündigung eines weiteren Kindes, liessen sie die Segel setzen. 
Offen wie es weiter geht, haben sich die fünf auf die Reise begeben, um einen neuen Lebens- und Arbeitsort zu finden.

 

„Du kannst alles machen. Es geht eigentlich darum, dass da was durchgeht, dass sich ein Wesen an den verschiedensten polaren Tätigkeiten entwickelt.“

 

_______________________________

Dauer: 36 Minuten
Gedreht: Januar 2014
Drehort: Eichholz (Schweiz)

– – –

Dieses Portrait teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

– – –

Spenden für weitere Portraits.

_______________________________

Lebenslauf:

1983
• geboren im Zigeunerwagen

1987
• Tanzen, Trommeln und Schwimmen lernen in Ghana/Westafrika

ab 1996
• ausführliche Drogenexperimente

ab 1999
• wenig Schule, viele Tramp-Reisen

2003
• Zivildienst in Tanzania, Gartenbau mit Massai-Kriegern

2005
• One-way-ticket nach Neuseeland. Aufbau eines Zentrums für Drogenabhängige.

2008
• Projekt in Neuseeland scheitert wegen ungeklärten Eigentumsverhältnissen

2008 – 2011
• Individualstudium in Stuttgart und Dornach/ Schweiz

2011
• 100 tägiges Ausstellungsprojekt „Goetheanum Einszueins“

2011
• Geburt 1. Kind

2011 – 2013
• Umgestaltung und Redaktion Wochenzeitung „Das Goetheanum“

Seit 2011
• Bewegungslehrer für Schauspieler, Jugendliche, Behinderte

2013
• Geburt 2. Kind und Hochzeit

2014
• Umzug auf den Jugendhof Eichholz

seit 2014
• Entwicklung und Durchführung von Schenk-Geld Spielen

«   Portraits  

Kommentar schreiben: